Empfohlen

Kommende Wanderungen und Termine

Spezial-Tour: Der Mittwochsstrail zum Wegemarkieren

Die Markierungen des Taunusklubs werden von den einzelnen Sektionen und dem Stammverein Taunusklub gepflegt, kontrolliert und wenn es sein muss auch mal umgelegt.
Am Mittwoch bot sich die Gelegenheit, die Begehung des „Gelben Balken“ gemeinsam mit der Wegewartin des Taunusklubs Kronberg abzuwandern.
Mit einem Rucksack voll Werkzeug, frischen Schildern und ausreichend Wasser starteten wir vom Berliner Platz aus los und trotzten der Hitze- und der Versuchung direkt auf die Thäler Kerb abzubiegen. Durch die Altstadt, Philosophenweg und den Opelzoo ging es recht zügig, denn viele Schilder sind noch in gutem Zustand.
Der Taunusklub Kronberg betreut den Weg „Gelber Balken“ bis zum Königsteiner Kreisel und so hatten wir die Pflicht nach 1,5 Stunden erfüllt. Von nun an begann die Kür und wir stiegen noch bis zum Hardtbergturm auf, um dann den „Schwarzen Punkt“, einen weiteren unserer zu betreuenen Wege abzugehen- stets begleitet von den Stimmungsmelodien der Thäler Kerb.
Fazit: Die Wege sind alle in sehr gutem Zustand, es wurden ca. 20 Schilder erneuert und ebensoviele Nägel gelockert, damit sie nicht einwachsen. Und: Auf dem Rückweg entdeckten wir wieder einmal neue Trails.
Gut wars!

Tourentipp

Eine traumhafte Tour ist der Schmugglerpfad im Montafon, ab Gargellen Bergstation Schafberg.
Man wandert durch prächtige Bergwiesen hinauf auf das St. Antönier Joch und hat ab dort ein atemberaubendes 360 Grad Panorama auf Verwall, Silvretta und das Rätikon.

Blick in die Schweiz
Blick in die Schweiz

Einzigarte Natur und ein abwechslungsreicher Pfad. Mit etwas Glück gibt es Steinadler, Murmeltiere und Gemsen zu sehen.

Bergstation Schafberg – St. Antönier Joch – Gafier See – Gafier Joch – Schafberghüsli / Bergstation (4,5 Std.)

Es macht Spass

Wir freuen uns, dass unsere Mittwochs-Trails immer mehr Zuspruch erhalten. So auch beim letzten Trail durch den Oberurseler Stadtwald. Es sind alle herzlich eingeladen uns beim nächsten Trail am 08. Juni durch die Regionalpark-Station Kastaneum, vorbei am Hardtbergturm, ins schöne Waldbachtal zu begleiten. Nach dem Trail besteht noch die Möglichkeit einer Einkehr.

Am Fuße des Altkönigs

Am 11.05 waren wir mit Gästen am Fuße des Altkönigs unterwegs. Es ging erst langsam bergauf und dann zügig weiter vorbei am Hühnerberg weiter zum Kocherfels, wo wir uns eine Pause gegönnt haben. Nach guten 2,5 Stunden waren wir zurück am Ausgangspunkt Schwimmbad. Alle Teilnehmer zwischen Mitte 20 und Mitte 50 fühlten mit der Mischung aus Sport und Naturerlebnis sehr gut aufgehoben und freuen sich bereits auf den nächsten Trail.
Dieser findet statt am Mittwoch, 25. Mai, und geht von Oberhöchstadt über die Königsteiner Strasse in den Oberurseler Stadtwald. Vorbei am Franzoseneck und dem idyllischen Entenweiher geht die insgesamt 10km lange Strecke dann wieder zurück zum Ausgangspunkt. Dauer ca. 2 Stunden. Am Ende der Tour gibt es noch die Möglichkeit zum Einkehren.
Treffpunkt ist um 18:30 Uhr Schöne Aussicht 19 – Städt. Kindertagesstätte/Ecke Tennisverein Oberhöchstadt.
Guide: Nathalie

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme von jung und alt, Mitgliedern, Nicht-Mitgliedern und solchen die es werden möchten.
Bei Unwetter und Starkregen wird der Trail verschoben und der Hinweis erfolgt auf dieser Webseite.

Kocherfelsen2
Am Kocherfels

Frisch auf, Berg auf 2016!

Totgesagte leben länger

Von wegen Liquidation

Jetzt geht’s erst richtig los!

Nach dem Beschluss zur Liquidation in der Jahreshauptversammlung 2015 war es still um den Taunusklub Kronberg – nahezu totenstill.
Doch einen Verein, der seit dem Jahr 1877 existiert, lässt man nicht einfach so sterben. Erst recht nicht, wenn es ein Wanderverein ist und man in Kronberg mit dem Altkönig den schönsten Hausberg im Taunus hat und auch sonst von wunderschöner Natur – und einer wunderschönen Kleinstadt – umgeben ist.

Dank der Ankündigung „Taunusklub unternimmt neuen Anlauf“ im Kronberger Boten, dank Mund zu Mund Propaganda und dank des Einladungsschreibens an die Mitglieder war bei der Jahreshauptversammlung am 15. 3. 2016 im Raum Fuchstanz in der Stadthalle jeder Platz am Konferenztisch belegt. Belegt von Wanderfreunden, denen das Fortbestehen des Traditionsvereins am Herzen liegt und von denen sich mehr als erträumt einbringen um den Verein nun in eine neue Ära seiner Existenz zu bringen.

Sieben auf einen Streich

So groß ist nun der neue Vorstand. Vier hätten wir laut Satzung sein müssen – ganze sieben sind es geworden.
In Bälde wird sich der neue Vorstand konstituieren und sich mit vollem Elan der Aufgabe annehmen, dem tot geglaubten Verein wieder neues Leben einzuhauchen.
Natürlich nicht nur der Vorstand – denn wir sind ein Mitmach-Verein.

Vielen Dank!

An alle, die zur JHV gekommen waren und speziell die, die als Neumitglieder an diesem Abend eingetreten sind.